Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 147)
  • Autor
    Beiträge
  • klaus
    Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 165

      Hallo @superaero, Hallo Zeppelinfreunde,

      Der Ankunftstempel ist 16:00 – somit existiert von der 58. Fahrt sowohl 16:00 (selten) und 19:00 als Ankunftsstempel – liegt mir jeweils vor – bei Michel steht 18:00 was mir bislang nicht bekannt ist.

      ja in der Tat, dies ist mir auch schon aufgefallen. Ich denke hier hat sich im Michel Katalog ein Fehler eingeschlichen. Im Sieger sind die beiden Fahrten wie folgt dargestellt:

      Ich denke also 16:00 und 19:00 Uhr sind die richtigen Angaben.

      Viele Grüße

      Klaus

      klaus
      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 165

        Hallo @eckenerecki,

        Die fehlende Briefgebühr von 25Pf wurde von der US Post in der irrigen Annahme der all in rate nicht berücksichtigt. Nur so lässt sich dieses Nachporto erklären.

        Vielen Dank für die Hilfe bei der Aufklärung der Nachporto Frage. So muss es wohl gewesen sein.

        Hier nochmals ein Hindenburg Beleg mit Nachporto. Hier allerdings zur Rückfahrt der 7. Nordamerikafahrt (passt somit eigentlich hier nicht dazu, aber ich hoffe wegen des Themas tolerierbar…). Dieses Mal also mit deutscher Frankatur zu 50 Rpf. Somit also um 15 Rpf (Porto Auslandspostkarte) unterfrankiert, was somit, inklusive 100% Strafporto, zu einer Nachzahlung zu 30 Rpf geführt hat. Der Vermerk “Drucksache” wurde nicht anerkannt und durchstrichen.

        Viele Grüße Klaus

        Anhänge:
        You must be logged in to view attached files.
        klaus
        Teilnehmer
          Beitragsanzahl: 165

          Hallo @zeppl2020,

          willkommen hier im Forum! Schön wieder ein neues Gesicht hier zu sehen.

          …über die freien Tage ist mir beim Stöbern dieser schöne Abwurf in die Hände gefallen…

          Eine tolle Karte! Gratuliere! Sicherlich ist die schöne Karte von Philipp Lenz geschrieben worden. Ich habe ebenfalls eine Signatur von Lenz in meiner Sammlung:

          Was die Karte selbst angeht bin ich überfragt. Den vermutlich privaten Stempel mit Datumsangabe habe ich bisher noch nicht gesehen. Auffällig bei der Karte ist das Fehlen jeglicher Adresse. Für Abwurfpost mit tatsächlicher Postbeförderung hätte diese eigntlich auf der Karte sein müssen. Vielleicht sind auf der Rückseite entsprechende Angaben?

          Klar die Karten (vermutlich waren mehrere angedacht) wurden von Lenz für seine Freunde in seiner Heimatstadt arrangiert, ob es sich aber tatsächlich um eine “wilde Abwurfpost” handelt, ist die Frage.

          Vielleich wissen Andere hier mehr darüber? Jedenfalls ein schönes Stück Zeppelin Geschichte!

          Viele Grüße Klaus

           

          • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 1 Monat von klaus.
          klaus
          Teilnehmer
            Beitragsanzahl: 165

            Hallo Zeppelinfreunde,

            hier ein Brief der 1. Nordamerikafahrt der Hindenburg 1936. Auffällig hier der Nachportovermerk zu 4 Cent.

            Scheinbar wurde der Brief bereits in Frankfurt mit “T” für Nachporto vermerkt. In New York wurde schließlich 4 Cent Nachporto abgeschlagen, die am Bestimmungsort “Cedar Falls” in Iowa eingezogen wurden. Dabei gehe ich davon aus, dass eine 2 Cent Nachportomarke abgefallen sein muss.

            Warum aber wurde der Beleg mit Nachport belegt? Theoretisch wäre der Brief bei angenommener 1. Gewichtsstufe mit 90 Rpf Frankatur sogar überfrankiert gewesen. Denkbar wäre eine Einordnung in die 2. Gewichtsklasse, womit 100Rpf plus Briefporto fällig gewesen wäre. Wie erklärt ihr das Nachporto?

            Dicken Gruß und guten Rutsch ins Neue Jahr!

            Klaus

            Anhänge:
            You must be logged in to view attached files.
            klaus
            Teilnehmer
              Beitragsanzahl: 165

              Hallo Zeppelinfreunde,


              @superaero

              …erst mal was zu Herrn Breith – nicht schlecht oder?…

              Vielen Dank! Passt doch ausgezeichnet zu meiner Karte! 🙂


              @eckenerecki

              …Selbstverständlich jast du ein Bier zu gut beim nächsten Treffen…

              Ebenfalls vielen Dank! Fragt sich nur wann wir das bewerkstelligen können, hoffentlich müssen wir nicht das ganze griechische Alphabet durcharbeiten … 🙁


              @superaero

              …Obwohl von der 1. SAF Hin die Namen der Passagiere und der Besatzung bekannt sind, kann ich den Absender nicht zuordnen. Fällt jemanden etwas ein?…

              Wird für mich schwierig, da ich besagte Passagierliste nicht kenne (wink). Aber dafür kann ich eine Karte der Gräfin Rosi Waldeck zeigen. Eine Dame, die wohl öfters auf dem Luftschiff zu finden wahr.

              Viele Grüße

              Klaus

              • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 2 Monaten von klaus.
              • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 2 Monaten von klaus.
              Anhänge:
              You must be logged in to view attached files.
              klaus
              Teilnehmer
                Beitragsanzahl: 165

                Hallo Zeppelinfreunde,


                @superaero

                … ich werde jetzt die Herren Breith und Hadek in die Liste der 39. Fahrt aufnehmen…

                bis jetzt sagten mir die Namen “Breith” und “Hadek” nicht viel, aber nach ein wenig Internetrecherche bin ich auf beide Namen gestossen. Beides hochrangige Mitglieder der damaligen Streitkräfte.

                Ich habe eine Karte der 39. Fahrt der Hindenburg, die an einen gewissen F. Breith aus Pirmasens gerichtet ist. Nun liegt die Vermutung doch sehr nah, dass es sich bei den Schreiber der Karte um den späteren General Hermann Breit aus Pirmasens handelt könnte. Wisst ihr hier mehr darüber? Könnt ihr mir beim Nameszusatz von F. Breith aushelfen? Ich kann ihn leider nicht deuten…

                Meine 2. Karte der Fahrt nach Nürnberg ist ein etwas schwieriger Fall. Ich lese als Adressant “Frau Else Emminghaus”. Da im Text die Rede von “Liebe Mutti” die Rede ist, muss der Passagier zur Familie gehören. Habt ihr eine Idee? Den Text kann ich leider nicht ganz lesen…

                Viele Grüße

                Klaus

                 

                Anhänge:
                You must be logged in to view attached files.
                klaus
                Teilnehmer
                  Beitragsanzahl: 165

                  Hallo @eckenerecki, Hallo Zeppelinfreunde,

                  …Bei der Fahrt vom 8.7. sind die bekannten Milch, Udet,Sprenger und Brandenstein – Zeppelin drauf…

                  Eine tolle Karte! Welche der beiden Fahrten diese zugeordnet werden kann, werden wir wohl nicht herausfinden können. Ob es überhaupt hier ein offiziele Passagierliste gibt?

                  …Wer kann die 5. Unterschrift deuten?…

                  Hier habe ich frohe Kunde! Es handelt es sich hier um die Signatur vom Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (1933-1945) Herrn Friedrich Krebs.

                  Meine Quelle ist ein Zufallsfund:

                  https://www.huesken.com/shop/de/autographen-1933-1945-politik-zeitgeschichte/krebs-76807.html

                  Gruß Klaus

                  P.S. Ich denke es ist ein Bier wert 🙂

                   

                  Anhänge:
                  You must be logged in to view attached files.
                  klaus
                  Teilnehmer
                    Beitragsanzahl: 165

                    Hallo @Superaero, Hallo Zeppelinfreunde,

                    Damit Ihr Euch ein Bild von meinem Projekt machen könnt, hänge ich mal eine Seite dran – gleich mit einer Frage: „Wer hat die untere Karte geschrieben?

                    du zeigst hier eine interessante Seite. Gerne würde ich einmal das vollendete Werk sehen!

                    Es wäre schön, wenn Du mal einen scan von derartigen Belegen einstellen könntest.

                    Natürlich sind meine Ressourcen stark begrenzt, aber mit ein paar Belegen kann ich dienen.

                    Hindenburgfahrt 26 + 27 zur Eröffnung des Flughafen Rhein-Main am 8.7.1936. Es fanden gleich zwei Fahrten am einem Tag statt. Daher ist es schwierig die jeweiligen Karten den Fahrten zuzuordnen. Aber neben den schon bekannten Personen Gauleiter Sprenger, Ernst Udet, Gräfin Brandenstein-Zeppelin sowie Erhard Milch kann man so…

                    Albert Plesman (Luftfahrtpionier und Gründer der holl. Fluggesellschaft KLM) und

                    Adolf Dresler (Mitglied der Dresler Familie Kreuztal/Siegen; damals Drahtwalzwerk heute “Coating Company Siegen – ältestes Familienunternehmen Deutschlands) hinzufügen.

                    Ich hoffe ich konnte einige Bruchstücke beisteuern!

                    Gruß Klaus

                     

                     

                     

                    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 2 Monaten von klaus.
                    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 2 Monaten von klaus.
                    Anhänge:
                    You must be logged in to view attached files.
                    klaus
                    Teilnehmer
                      Beitragsanzahl: 165

                      Hallo @superaero,

                      ein tolles und vermutlich sehr schwieriges Projekt. Aber scheinbar hast du schon so Einiges zusammen getragen. Leider kann ich mit kompletten Passagierlisten nicht dienen, höchstens mit einigen Postkarten der Passagiere zu den genannten Fahrten.

                      Jedenfalls habe ich großes Interesse an deiner “Publikation zu der Besatzungs- und Passagierpost des LZ 129”. Also setze mich gleich auf die Interessen Liste ein.

                      Viele Grüße Klaus

                      klaus
                      Teilnehmer
                        Beitragsanzahl: 165

                        Hallo Aviator, Hallo Zeppelinfreunde,

                        vielen Dank für die Bilder. Anhand der unterschiedlichen Besucherstempel gehe ich davon aus, dass irgendwann zwischen November 1929 und April 1930, aus dem privaten Händler “Dieterle” ein interner “Souvenirshop” wurde. Zumindest lassen die doch recht ähnlichen Stempel darauf schließen.

                        Leider hält sich, wieder einmal, das Interesse an dem Thema in Grenzen. Eigentlich dachte ich dieses Gebiet wäre gut für eine kleine Exkursion geeignet, da es sich über viele Sammelgebiete erstreckt, aber scheinbar besteht hier wenig Interesse.

                        Hier noch mal zwei Karten zur Ostseerundfahrt 1930. Die erste, mit schöner Beschreibung (ich denke eines jungen Besuchers) des Zeppelin Besuchs ,mit Abgabe Berlin und Auflieferung Friedrichshafen. Sowie eine Grußkarte des Kegelclubs “Ohne Ende”, hier ebenso in Friedrichshafen geschrieben (bereits am 15.9.1930) aber mit Bordpoststempel versehen und Abgabe Helsinki. Vermutlich wurde die erste Karte direkt beim Postamt (bzw. Postkasten) Friedrichshafen aufgegeben, die zweite im “Besucherpostkasten” des Andenkenladens. Was meint ihr?

                        Viele Grüß Klaus

                        Wünsche Euch eine “staade Zeit” und viel Gesundheit!

                        Anhänge:
                        You must be logged in to view attached files.
                        klaus
                        Teilnehmer
                          Beitragsanzahl: 165

                          Hallo Alfred, Hallo Zeppelinfreunde,

                          Hast du schon einmal den Namen des Empfängers deiner Karte „gegoogelt“? Das war auch nicht irgendwer und bestätigt deine Vermutung:   Paul von Waldthausen

                          Vielen Dank dür diesen Hinweis! Nein ich hatte tatsächlich noch nicht nach “von Waldhausen” nachgeforscht. Umso schöner hier so tolle Informationen zu finden. Wieder einmal zeigt es sich, wie wichtig ein Forum ist. Zum einem beschäftigt mach sich selbst intensiver mit dem gezeigten Stück und bemerkt Details, noch dazu kann man auch die Hilfe der anderen Betrachter beanspruchen. Tolle Hilfe lieber Alfred!

                          Eine Variante ohne Condor-Syndikat Stempel habe ich noch. Bestimmt kennt ihr die Belege eines gewissen “Paul K. Owen”. Nicht nur dass diese Belege (er dürfte ca. 50 solcher Karten aufgeliefert haben) keine brasilianisch Sondermarken tragen. Diese sind wohl die einzigen Poststücke, die mit korrekten Porto von 2500 Reis für die innerbrasilianische Etappe versehen sind. Außerdem sind wohl auch einige mit dabei, die ganz ohne die typischen Condor Stempel abgefertigt worden sind.

                          Leider wird wohl auch diese Karte nicht in den Genuss der Zeppelinbeförderung gekommen sein. Es fehlt der Sonderstempel aus Recife sowie der korrekte Ankunftstempel aus Bahia vom 24.05.30.

                          Viele Grüße Klaus

                           

                          Anhänge:
                          You must be logged in to view attached files.
                          klaus
                          Teilnehmer
                            Beitragsanzahl: 165

                            Hallo Aviator, Hallo Zeppelinfreunde,

                            Danke für deine Mühe!

                            Für Bilder mit einfügen sind es allerdings auch zu viele Belege. Falls aber ein bestimmtes Bild gewünscht wird, einfach Bescheid sagen.

                            Ich hätte Interesse an den Bildern der Sieger Nr. 45 und 54. Mich würde interessieren wann dieser “Besucher Stempel” zum ersten Male angewendet wurde.

                            In meiner Sammlung geht es ab Sieger 88 (Ostseerundfahrt 1930) mit Post aus dem Besucherpostkasten los. Allerdings habe ich auch eine Karte der Südamerikafahrt 1930, die ebenfalls den Besucher Stempel trägt. Vermutlich war zu dieser Zeit ein entsprechender Postkasten noch nicht installiert, aber die Karte dürfte währende eines Besuches dort erworben und abgeschickt worden sein.

                            Auffällig hier: Es fehlt der deutsche Bestätigungsstempel zur Südamerikafahrt. Vielleicht orientierte man sich an den Besichtigungsstempel und verzichtete so auf einen Abschlag. Der typische Abgabestempel aus Friedrichshafen und der Ankunftsstempel aus Lakehurst bestätigen den Laufweg per Zeppelin.

                            Interessant auch eine Textpassage der Karte, ich lese: “… Habe gestern mit Zepp. Führer Lehmann gesprochen, es besteht Aussicht für …

                            Viele Grüße Klaus

                            Anhänge:
                            You must be logged in to view attached files.
                            klaus
                            Teilnehmer
                              Beitragsanzahl: 165

                              Hallo Alfred, Hallo Zeppelinfreunde,

                              … einen „besonderen Brief“ zeigst du uns jedenfalls, wenn auch nicht unbedingt einen einmaligen.

                              Bei meinem Brief lese ich übrigens das Stempeldatum des violetten Rio-Luftpoststempels als 20. Mai 1930 …

                              ich habe mir schon gedacht, dass mein Brief Geschwister haben könnte. Aber doch erstaunlich, hier eine 1 zu 1 Kopie von dir gezeigt zu bekommen. Wie klein doch immer wieder die Welt ist. Bei dem Stempeldatum des Rio Flugpoststempel bin ich mir nicht sicher, könnte also auch am 20.5.30 abgeschlagen worden sein. Auffällig hier der Besitzer/Händler Stempel “R. Schoendorf”. Ist der Name jemanden ein Begriff?

                              In meiner Sammlung befindet sich nur ein weiterer Beleg mit Staatspost-Entwertung.

                              … ebenso wie  in meiner Sammlung. Meine Ausnahme von der Regel, ist allerdings kein “vollwertiger” Zeppelinbeleg. Ich gehe davon aus, dass die schöne Karte zu spät aufgeliefert wurde. Schließlich wurde diese in Recife am 27.5.30 entwertet und per Schiffspost nach Europa weitergeleitet, jedenfalls fehlen sämtliche Zeppelin Sonderstempel. Auf den ersten Blick ist der Text etwas merkwürdig: “… Anbei mit dem Zeppelin der Zeppelin in Pernambuco. Hast du mein Bild bekommen?…”. Sieht man sich die Rückseite genauer an, kann man allerdings den Sinn dahinter durchaus verstehen…

                              Der Schreiber war wohl ein Fotograph, oder hatte zumindest gute Verbindungen. Jedenfalls handelt es sich um ein erstaunlich aktuelles Foto der Zeppelin Landung in Recife/Pernambuco, nur wenige Tage bevor die Karte geschrieben wurde.

                              Viele Grüße Klaus

                              • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 2 Monaten von klaus.
                              Anhänge:
                              You must be logged in to view attached files.
                              klaus
                              Teilnehmer
                                Beitragsanzahl: 165

                                Hallo Eckhard,

                                vielen Dank für dein Wissen! Ja in der Tat die “FDC” Verwendung habe ich glatt übersehen!

                                Hier noch ein Brief der 7. NAF der Hindenburg mit Olympia Block und Aufgabe “Beriln Olympisches Dorf” vom 15.8.1936.

                                Das verklebte Porto von 1,60 RM deutet auf die 2. Gewichtsstufe hin, wenn auch um 5 Rpf überfrankiert.

                                Viele Grüße Klaus

                                Anhänge:
                                You must be logged in to view attached files.
                                klaus
                                Teilnehmer
                                  Beitragsanzahl: 165
                                  als Antwort auf: Schweizfahrten 1932 #4213

                                  Hallo Alfred,

                                  schön dich hier wieder zu sehen! Vielen Dank für deine Mühe bei der “Übersetzung”.

                                  Der zweite Teil ist etwas skurril (Geld zurück?)…

                                  Ja in der Tat! Ich könnte mir gut vorstellen, diese Redewendung kommt von einem damals evtl. gängien Werbespruch. Jedenfalls kingt “Zur Nachahmung empfohlen… Bei Nichtgefallen Geld zurück…” zumindest so.

                                  Hier noch eine weitere Karte der Schweizfahrten aus dem Jahre 1932. Und wieder das Problem die Karte der exakten Fahrt zuzuordenen. Hier wird es wohl noch schwieriger. “Über Luzern” dürften wohl beide Fahrten geführt haben.

                                  Viele Grüße Klaus

                                   

                                  Anhänge:
                                  You must be logged in to view attached files.
                                Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 147)