Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • aviator
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 422

      Hallo allerseits,

      Zunächst wünsche ich Euch ein frohes und gesundes neues Jahr!!

      Bei dieser Udet-Fahrt von LZ129 finden wir in den Katalogen auch Bewertungen für Bordpost Belege mit Signatur von Ernst Udet. Im Michel unter Nr.57 mit 750 Euro und im Sieger unter Nr.449 mit 850 Euro bewertet. Bisher konnte ich davon 5 Belege registrieren. An Adresse von Breithaupt 4 und an Adresse von Sieger 1 Beleg. Diese Sieger Karte war bei Auktion Felz.167 in 2019/4471 und ich bilde die unten mit ab. Da ich derartige „Besonderheiten“, wie z. B. Signatur Udet in meinem Archiv farbig markiere, ist mir etwas aufgefallen und zunächst dachte ich da an einen Fehler durch falsches Eintragen bei mir. War aber alles okay. Um es besser zu verdeutlichen, schreibe ich es gleich hier darunter, obwohl es sich nun um LZ127 handelt.

      Rund einen Monat später, bei den LZ127 Probefahrten am 8.4.1937, im Michel Nr.579+580 und im Sieger Nr.379, finden wir in den Katalogen keinen Verweis auf Signatur von Udet und der war da wohl auch nicht an Bord. Jedoch konnte ich bisher 2 Belege als Auflieferungen von Sieger unter den vielen Sieger Belegen dieser Fahrt mit Signatur von Udet registrieren. Von Felz.125 in 2009/1288 und eine weitere Karte in meiner Sammlung, die ich auch unten mit abbilde.

      Vielleicht wurde Sieger bei der Udet Fahrt nicht nur diese beförderte und signierte Karte gesendet, sondern auch signierte „blanko Karten“? Aber warum in den vielen Jahren erst 2 dieser Karten? Könnten die „privat“ für „gute Kunden“ gewesen sein, oder sind noch weitere signierte Karten bekannt?

      Beste Grüße,

      Aviator

      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
    • superaero
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 12

      Hallo, auch von mir allen ein gesundes 2022 – ein spannendes Thema –

      Während der 58. und 63. Fahrt des LZ 129 unternahm Oberst Udet erfolgreiche Versuche mit einem Flugzeug Typ „Stieglitz“ unterhalb der „Hindenburg“ anzudocken. Diese Aktivitäten dienten der Erprobung von Möglichkeiten, Post nach Abgang des Luftschiffes mittels schneller fliegender Flugzeuge nachzubringen.  Ausweislich der Fahrtberichte des LZ 129 fanden diese Versuche nicht während der 57. und 62. Fahrt statt – hier irrt Joachim Breithaupt und der SIEGER Katalog – Anders So auch: Duggan, John, LZ 129 Hindenburg – The complete Story, 2002, S. 87 ff ebenso: Michel, Zeppelin- und Flugpost – Spezial – Katalog, 2017/2018, S. 320;

      Nicht geklärt werden kann, ob die Autogramme von Ernst Udet während der Fahrten des LZ 129 oder erst später beispielsweise im Reichsluftfahrtministerium gegeben worden sind.

      Oberstleutnant Breithaupt war Passagier der 57. und 61. Fahrt, nicht jedoch der 58. und 62. Fahrt und Ernst Udet konnte ja nicht gleichzeitig Flugversuche unternehmen und Autogramme geben.

      Von der 61. Fahrt habe ich auch eine Karte an Breithaupt mit Udet Autogramm – hier zumindest als Abbildung.

      Was mein Ihr????

       

      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
    • eckenerecki
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 161

      Ich bin mir relativ sicher, das bei den Autogrammen von Udert Sieger seine Hände im Spiel hatte. Er hat dieseaKarten mit seiner Verkaufsliste und später im Katalog angepriesen um einen saftigen Mehrpreis beim Verkauf zu erzielen… von ihm stammt auch die Bezeichnung „Udetfahrt“. und brachte sie mit Udets Versuchen zum LZ 129 in Verbindung. Pech nur, das er sich in der Fahrt irrte und so die falsche Zuordnung zustande kam. Früher wurden beide Fahrten auch nicht unterschieden, nur das Datum des Bord – Poststempels war damals relevant. Udet hat mit Sicherheit erst später signiert Breithaupt war sein Freund und auch im RLM Karten von anderen Passagieren dieser Fahrten mit Udet Unterschrift kenne ich nicht.

      Gruss eckenerecki

    • aviator
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 422

      Hallo superaero,

      Danke, dass Du Dich zu diesem Thema gemeldet und auch gleich Infos eingestellt hast! Deine Karte habe ich in mein Archiv aufgenommen, da ich die noch nicht hatte und dadurch haben sich auch gleich gute Zusatzinfos ergeben. Danke!

      Wie jetzt hier bei mir ersichtlich wird, hat Breithaupt seine Karten Nummeriert! Bei Deiner Karte ist das also nicht zufällig. Die Karte an Sieger (ohne Nummer) habe ich oben mit eingestellt und hast Du gesehen.

      Deine Karte mit Nummer 10 ist bei mir die bisher die höchste Nummer, die ich registriert habe. Dazu kommen noch bei Felz.103 die Nr.9 und die war auch wieder bei Felz.109 als unverkauft; bei Felz.147 die Nr.3(? schlecht lesbar); bei Felz.155 die Nr.2 und noch bei Felz.168 die Nr.5.

      Demnach hat Breithaupt für den 11.3.37 auf jeden Fall schon mal 10 Karten „aufgelegt“.

      Für die Rundfahrt von LZ129 FM-FM am 27.4.37 habe ich bisher noch keine signierte Karte registrieren können, also weder von Breithaupt, noch Udet.

      Hast Du eine Vermutung wie die Udet Signaturen auf die Sieger-Karten der Probefahrt von LZ127 am 8.4.37 gekommen sind und warum ich in den vielen Jahren bisher nur 2 Stück finden konnte?

      Beste Grüße,

      Aviator

    • superaero
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 12

      Hallo, bei LZ 127 kenne ich mich nicht aus, da ich nur LZ129 Besatzungs- und Bordpost sammle – die Nr. 10 von Breithaupt war bei Felz 25. @auktion zu haben – Los 11623 –

      Ich hänge mal die „Breithaupt – Udet“ Post von der 61. Fahrt an, leider ist die nicht in meiner Sammlung. Breithaupt war sich nicht sicher welche Fahrt es war – Fahrtkorrektur????

      Genauso verrückt wird es mit der beigefügten Frl A. Faltin – Karte. Sie war Passagier der Udet- Fahrt (58.) nicht aber der 57. Fahrt.

      Der Ankunftstempel ist 16:00  – somit existiert von der 58. Fahrt sowohl 16:00 (selten) und 19:00 als Ankunftsstempel – liegt mir jeweils vor – bei Michel steht 18:00 was mir bislang nicht bekannt ist.

      Habt Ihr das gewußt????

       

       

       

      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
    • klaus
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 142

      Hallo @superaero, Hallo Zeppelinfreunde,

      Der Ankunftstempel ist 16:00 – somit existiert von der 58. Fahrt sowohl 16:00 (selten) und 19:00 als Ankunftsstempel – liegt mir jeweils vor – bei Michel steht 18:00 was mir bislang nicht bekannt ist.

      ja in der Tat, dies ist mir auch schon aufgefallen. Ich denke hier hat sich im Michel Katalog ein Fehler eingeschlichen. Im Sieger sind die beiden Fahrten wie folgt dargestellt:

      Ich denke also 16:00 und 19:00 Uhr sind die richtigen Angaben.

      Viele Grüße

      Klaus

    • aviator
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 422

      Hallo,

      Macht mal bitte mit Aussagen wie 16 Uhr = selten, langsam. Für die Angabe „selten“ bedarf es immer (!) genauer Recherchen, also Stückzahlen! Ohne das ich alles, sondern nur für mich von Interesse Belege suche und archiviere, sind die 16 Uhr  schon mal weit überwiegend. Nehmt Euch die Zeit und durchforstet Archive. Wenn Ihr dann auf auf 16 Uhr z.B. 50(?) und 18, oder 19 Uhr 3(?) kommt, kann schon mal eine Einschätzung „selten“ getroffen werden. Einfach langsam, aber sicher angehen. Langsam, – weil es viel Zeit bedarf um etwas wirklich mit (fast)Sicherheit aussagen zu können!!

      Übrigens Zeit und deren Angaben. Wenn 16 Uhr und 19 Uhr vorliegt, sollte es auch so sein. Es sei, Ihr findet bei Euern Recherchen zusätzlich 18 Uhr im Stempel. Sicher ist da auch hier nicht „Spekulieren“, sondern „Recherchieren“. Und ja. In Katalogen werden auch Fehler gemacht und neue Erkenntnisse gibt es zum Glück auch immer. Fehler, oder auch „nicht gelistet“ im neuen Michel, habe ich eine ganze Menge gefunden und vom (veralteten)Sieger wollen wir da gar nicht erst anfangen.

      Beste Grüße und viel Erfolg bei Recherchen zu spannenden Theman,

      Aviator

       

       

       

    • aviator
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 422

      Hallo Eckenerecki,

      Ja. Deine Erklärung finde ich plausibel. Die Fahrten (57 + 58) ist ja nur der Vormittag und der Nachmittag des 11.3.37 gewesen und deshalb war das früher bestimmt auch „Wurscht“ und hatte nur eine Nummer. Wenn bei Sieger etwas schief gegangen ist, würde das auch die geringe Anzahl an „direkten“ Sieger Karten (bisher nur 1 registriert) erklären und den Rest (bisher 5 registriert) an Breithaupt. Kann mir nicht vorstellen, dass Breithaupt den „Dealer“ für Sieger gemacht, mit Udet wegen Signaturen verhandelt und zum Schluss alle an ihn (Breithaupt) gerichteten Karten dem Sieger für seine Kundschaft zur Verfügung gestellt hat. Sieger hatte das bestimmt geplant, aber dann ging das „in die Hose“. So wie die eine Karte an den Sieger die ich mit abgebildet habe ausschaut, ist das auch nicht die Sieger „übliche Handschrift“, sondern nur mit genauer Info der Fahrtnummer 57 und Datum 11.III. 37 an Sieger „persönlich“ adressierte Karte. Sieger kann keine „Masse“ an Udet Signaturen bekommen haben, denn es gibt zu dieser Fahrt bisher nur diese eine Karte!

      Wenn Udet, so wie Du meinst, erst später die „Breithaupt Karten“ signiert hat, würde das vielleicht auch die beiden von Udet signierten Sieger Karten der Probefahrten von LZ127 am Vormittag oder Nachmittag des 8.4.37 erklären können. Diese Fahrt war ja ca. 4 Wochen später und vielleicht konnte Sieger da wenigstens noch einige wenige Karten von Udet „nach signieren“ lassen? Können aber wirklich nur sehr wenige gewesen sein, wenn die nie bekannt und deshalb auch noch nie katalogisiert wurden. Die beiden Karten, die ich in den letzten 25 Jahren gefunden habe, machen „das Kraut ja nicht gerade fett“!

      Grüße,

      Aviator

       

    • superaero
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 12

      Hallo – ich muß mich korrigieren Oberstleutnant Joachim Breithaupt hat beide Fahrten am 11.3.1937 mitgemacht – also die 57. und die 58. Fahrt.

      Sorry, habe ich übersehen – viele Grüße

      superaero

    • aviator
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 422

      Vielen Dank für die Info! Hab ich eben schon dazu geschrieben.

      Beste Grüße,

      Aviator

       

    • eckenerecki
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 161

      Zu guter Letzt noch die Fahrt vom 27.4, eine Breithauptkarte mit Udet autogramm.Habt ihr noch belege mit Unterschriften anderer Persönlichkeiten?

      Gruss  eckenerecki

      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
    • superaero
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 12

      Hallo, sehr interessant – die Karte Nr. 3 von Breithaupt – ich hatte ja die Karte Nr. 7 eingestellt.

      Besatzungs- Passagierpost liegt mit von der 61. Fahrt von Max Henneberg, Karl Gehring, Prof. Woernle – von der 62. Fahrt E. Speidel sowie Fanny und Alfred Gromer  vor-

      Grüße aus Thüringen

      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monaten, 1 Woche von superaero.
    • aviator
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 422

      Hallo Eckenerecki,

      Die von Dir abgebildete Karte ist bei mir im Archiv die Nummer 1 zu dieser 61. Fahrt. Die habe ich auch gleich entsprechend mit aufgenommen. Danke für die Kopie!

      Wie einige andere Kollegen auch wieder bemerkt haben werden, gibt es auch hier wieder unterschiedliche Angaben zur Uhrzeit des Ankunftsstempels in den Katalogen.

      Für die 1. Fahrt des Tages habe ich da ausschließlich 17 Uhr registriert, also auch Deine Karte. Für die 2. Fahrt des Tages ausschließlich 20 Uhr und bisher da noch keine Signatur von Udet.

      Meiner Meinung nach war das wieder eine sehr gute Zusammenarbeit zum Thema der Udet-Fahrten!

      Beste Grüße,

      Aviator

    • klaus
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 142

      Hallo Zeppelinfreunde,


      @eckenerecki

      Habt ihr noch belege mit Unterschriften anderer Persönlichkeiten?

      Eine Karte der 61. Fahrt der Hindenburg (Ankunft 17:00 Uhr) kann ich zeigen. Hier von einem gewissem Herr Wilhelm van Hausen.

      Eine weitere Karte zur 61. bzw. 62. Fahrt (da leider kein Ankunftstempel) habe ich noch in meiner Sammlung. Ich bin mir aber sicher, diese wurde an Bord von einem Passagier aufgegeben. Vielleicht könnt ihr mir hier ein wenig weiterhelfen?

      Um welche Namen handelt es sich?

      Vielen Dank

      Gruß Klaus

      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
    • superaero
      Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 12

      Hallo, woher stammt die Info „Wilhelm van Hausen“ – die Karte ist aber eindeutig der 61. Fahrt zuzuordnen, da Speyer 9:22 überflogen wurde. Leider kann ich Daten der „Dr. Kuhlmeyer“ – Karte nicht zuordnen.

      Dann hänge ich mal zwei weitere Karten der 61. Fahrt an:

      Vorder- und Rückseite Karl Gehring „Erste Landung zwischen 16 und 17 Uhr“

      und Prof Woernle lt. Passagierliste auf dieser Fahrt

      Gern höre ich mehr

      Gruß superaero

      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monaten von superaero.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monaten von superaero.
      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.