1973 – Gründung ARGE Zeppelinpost

Im Frühjahr 1973 wird die ARGE Zeppelinpost gegründet. Zu den ersten Mitgliedern zählen nach unserer Kenntnis unter anderen Hanns Schlotter, W. Ahrens, Roland F. Kohl, Horst Aisslinger, Wolfgang Schlunz, Ludwig Kofler, Roland Schneider, Josef Hanses und Gerhard Ossenbrüggen.

Leider liegen uns Administratoren der Homepage nur wenige Informationen zur Geschichte der ARGE vor. Deshalb bitten wir alle Mitglieder und Freunde, uns bei der Ausgestaltung der Chronik zu helfen.

1973 – IBRA in München

Vom 11. bis 25. Mai 1973 findet die Internationale Briefmarkenmesse in München statt. Hier sind hochkarätige Sammlungen im Bereich Zeppelinpost zu sehen, die zum großen Teil von Mitgliedern der gerade gegründeten ARGE Zeppelinpost stammen. Auch ausländische Sammler sind mit Exponaten vertreten.

1974 – Erster Rundbrief der ARGE ?

Mit dem Heft 1/2-1974 liegt uns der offenbar älteste Rundbrief der ARGE Zeppelinpost vor. Im ersten Artikel gibt es den Auftakt von Hanns Schlotter mit der Darstellung zur Geschichte der Haida-Fahrt des Luftschiffs LZ 17 „Sachsen“ mit interessanten Dokumenten und Erkenntnissen der Forschung. Enthalten ist die Aufstellung der Exponate im Bereich Zeppelinpost auf der IBRA 1973. Den Abschluss bildet eine Dokumentation von Hanns Schlotter zur Südamerikafahrt 1930 des LZ 127 „Graf Zeppelin“, die mit Unterstützung von W. Ahrens, H. Aisslinger und Roland F. Kohl entstand.

Begonnen wird hier eine Rubrik „Mitglieder fragen – Mitglieder antworten“. Ein Weg der Kommunikation, den wir heute in moderner Form über unser Forum auf dieser Homepage ermöglichen.

1991 – Info aus Rundbrief 2

Am 24.3.1990 wurde ein neuer Vorstand der ARGE Zeppelinpost gewählt. Zum Vorsitzenden wurde Günter Fuchs und zu seinen Stellvertretern Manfred Bauer, Karl Hofmeister und Manfred Lösemann gewählt. Für Finanzen stand Peter Augat und für die Kontakte in das In- und Ausland Peter Hagedorn, für das Protokoll Hans-Georg Mencke und für die Rundsendungen Siegfried Scheike in der Liste.

Es wurde vermerkt, dass es für die Zeit vom 4.4.1981 bis 23.3.1990 offenbar keine geordneten Unterlagen für die Kassenführung gab. Dafür gab es aber eine Liste von 22 neuen Mitgliedern der ARGE, unter diesen mit John Duggan und Eckhard Förster bis heute bekannte Namen und Sammler.