Willkommen Foren Geschichte Allgemeines Erinnerungen

Ansicht von 1 Antwort-Thema
  • Autor
    Beiträge
    • aviator
      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 468

        Hallo Alfred,

        Ich habe die Antwort auf Deinen Betrag mal hier her verlegt, weil ich denke, dass wir viel zu weit vom Thema SAF 1930 weg gekommen sind. Da sollte es um die Sache gehen und nicht über persönliche Sachen von vor 20 Jahren und länger. Macht unter SAF 1930 für mich keinen Sinn. Hoffe einfach mal das ist auch für Dich und alle die daran Interesse haben okay.

        Das wir uns in Sindelfingen mal gesehen und kurz gesprochen haben ist möglich. In der Zeit ab ca. 1990 war ich recht oft meist mit Peter Hagedorn am Stand der Zeppeliner. Schätze habe das 10 Jahre mit kleinen Aussetzern in der Regel samstags gemacht. Wenn ich mal vorsichtig schätze, kamen täglich mindestens 5 bis mehr als 10 Leute an den Stand und wollten etwas wissen. Ganz verschiedene Sachen. Von: – was habe ich gerade gekauft, über ist das echt, bis an wen kann ich verkaufen und was ist die Tasche (oder Karton) mit Luftpostbriefen hier wert. In 10 Jahren also locker 50 bis mehr als 100 Leute. Die wurden alle so gut es ging von uns beraten. Es waren weniger dabei, die nur etwas zu bestimmten Fahrten und Mitgliedschaft in der ArGe etwas wissen wollten. Schätze mal Du warst einer davon. Ist das richtig?

        Falls das so gewesen ist, haben wir bestimmt kurz miteinander über das was Dein Anliegen war gesprochen. Ein Beispiel an das ich mich erinnere. Kam ein „Neueinsteiger“ als Sammler an den Tisch, hielt 2-3 Belege SAF 1930 in der Hand die er eben gekauft hatte. Er fragte ob die gut und der gezahlte Preis gut war und wer den etwas richtig über diese SAF 1930 wisse. Peter Hagedorn war in der Halle unterwegs (war die Regel) und ich saß mit einem Sammler (nur LZ130) aus Augsburg Wolfgang B. dort. Belege waren okay, der Preis dafür „astronomisch“. Also habe ich dem Sammler nach kurzer Erklärung gesagt, er solle zu dem Händler gehen und versuchen die Sache rückgängig zu machen. Habe auch Material über die ArGe mit gegeben, einen alten Auktionskatalog von P. Hagedorn und gesagt das der richtig was davon versteht und im Katalog einiges wissenswertes zur SAF 1930 zu finden ist. Dazu immer den gut gemeinten Rat: „kaufe nie etwas von dem Du nichts verstehst“ und in der Regel dauerte das 3 bis maximal 5 Minuten.

        Was daraus nun geworden ist, habe ich keine Ahnung. Niemals kam jemand zurück um zu sagen ob er etwas hat wieder zurückgeben können, oder nicht. Geschweige hat mal jemand bei dem das geklappt hätte mal eine Flasche Bier an den Tisch gebracht oder gar danke gesagt.

        Ich möchte damit sagen- viele Jahre und viele Menschen. Wie die Namentlich hießen, oder aussahen habe ich keine Ahnung! Vielleicht warst Du (damals Sie) dabei!? Falls ja, hoffe ich, dass es mit dem Zurückgeben geklappt hat.

        Eines weiß ich aber mit absoluter Sicherheit. Wir haben niemals in einem „Neuhausen auf den Fildern“ ausgiebige Gespräche geführt, oder gar „lange schöne Abende verbracht“. Was oder wo soll das sein?

        Ich habe keine Ahnung mit wem Du diese tollen Abende und Gespräche hattest, aber ich war in diesem Leben noch nicht in so einem Ort! Leider kann ich Dir da nicht helfen und was immer Du da besprochen hast, ich war nicht dabei!

        Um das alles nun nicht bei SAF 1930 zu schreiben und dort regelrecht alles zu „vermüllen“ habe ich das mal hier eingestellt. Thema SAF 1930 sollte auch SAF 1930 bleiben. Denke wen das Jemand versteht, bist Du das.

        Wünsche allen ein schönes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!

        aviator

      • alfred
        Teilnehmer
          Beitragsanzahl: 126

          Hallo Aviator,

          danke für diesen Beitrag! Jetzt wird mir endlich klar, dass ich dich verwechselt habe: aufgrund deiner profunden Kenntnisse und insbesondere der Einblicke in dein Archiv hatte ich vermutet, beim „aviator“ handele es sich um den Zeppelinpost-Prüfer unter den ArGe-Mitgliedern. Übrigens war ich mit diesem Irrtum nicht allein …

          Erst die Beschreibung deiner persönlichen Bekanntschaft und hohen Wertschätzung von Dr. Simon führten mich auf die Spur deiner Identität. Richtig: wir haben uns nie in Sindelfingen getroffen – die von dir beschriebenen Informationen und Gespräche am Stand der Zeppelinpost-ArGe fanden vor meiner Zeit statt. Und natürlich warst du auch bei den „Stammtisch-Abenden“ im Saalbau in Neuhausen bei unserem Mitglied Steiner nicht dabei. Aber falls das mit Sindelfingen in diesem Jahr wieder klappt und wir beide dort sein werden, dann lade ich dich schon heute zu einem hervorragenden Abendessen in Neuhausen ein!

          Nach meiner Erinnerung haben wir uns nur ein einziges Mal persönlich gesehen; ich denke es war bei Köhler in Wiesbaden. Eines wundert mich allerdings: wenn du den  „alfred“ korrekt erkannt hast, warum hast du mir dann nicht einfach eine e-Mail geschickt, um mich auf meinen Fehler hinzuweisen, ohne dich öffentlich zu erkennen zu geben? Oder hast du mich eventuell auch verwechselt …..

          Viele Grüße, Alfred

      Ansicht von 1 Antwort-Thema
      • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.