Willkommen Foren Zeppelinpost der Pionierzeit LZ 10 “Schwaben” Die Bordstempel LZ10 „Schwaben“ auf Flugpostkarten „Rhein und Main“

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • aviator
      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 469

        Hallo allerseits,

        Die Bordstempel des Luftschiff LZ10 „Schwaben“ auf den Flugpost Karten (Postbelegen) „Rhein und Main“ möchte ich gerne hier abhandeln. Mir gefällt das so, wie das auch im neuen Michel gelistet ist besser, ich finde es auch passender, da es sich auch um Passagierkarten handelt, denn nur als Passagier konnte man auf seiner „Rhein und Main“ Karte auch einen Bordstempel bekommen.

        Deshalb finde ich das bei Michel auf Seite 32 unter der Nr.10 Q a.bis g. besser gelöst als im Sieger. Nebenbei bemerkt, finde ich es im Michel auch noch besser erklärt!

        Den Bordstempel finden wir auf Rhein und Main Karten immer nur auf den Flugpostkarten, die mit einer Flugpostmarke zu 20Pfg. frankiert sind und immer auf einer „freien Stelle“ der Karte. Der Flugpoststempel durfte NICHT auf den Flugpost Marken abgeschlagen werden. Das war verboten! Die Flugpostmarken, sowie auch die Germania Frankatur, durften nur mit dem SST der Veranstaltung gestempelt werden und wir finden häufig auch unterschiedliche Stempeldaten von SST und dem  Bordstempel! Mit SST Frankfurt später als der Bordstempel, jedoch bei SST Darmstadt 12.6.12 und eine Karte mit Darmstadt 17.6.12. stimmen die Daten überein. Die Karte mit SST Worms wieder später (Pionierluftfahrt 1912 von Peter Hagedorn). Zu den Stückzahlen, die ich bisher registrieren konnte.

        Mit SST Darmstadt 12.6.12 bisher 4 Belege / 17.6.12 bisher 1 Beleg = gesamt 5 Belege.

        Mit SST Frankfurt 19.6.12 bisher 7 Belege / 20.6.12 bisher 1 Beleg / 21.6.12 bisher 1 Beleg = gesamt 9 Belege.

        Mit SST Worms 20.6.12 bisher 1 Beleg.

        Da den Sammlern, die an diesen Belegen Interesse haben die meisten bekannt sein dürften, bilde ich die hier auch nicht extra ab. Falls jemand die Abbildung eines besonderen Beleges haben möchte, bitte einfach melden und ich liefere die mit Quellenangabe nach. Ich hoffe das ist okay für Euch.

        Im neuen Michel findet sich unter der Nummer 10 Q) d. eine Karte „Roter Hund“ mit Bordstempel, zu dem ich aber leider keine näheren Informationen habe. Für ein derartiges Unikat natürlich auch mit entsprechender Preisnotierung.  Da der Beleg jetzt katalogisiert wurde, sollte aber auch eine Abbildung bekannt sein. Es wäre also auch sehr schön, wenn ein Bild von diesem Beleg hier eingestellt werden würde. Danke! Ich gebe gerne zu, dass es für mich toll wäre, diesen Beleg in mein Archiv aufnehmen zu dürfen. Vielleicht hat ja „eckenerecki“ eine Kopie des Beleges für uns?

        Dafür gehe ich auch gerne mit einem bisher noch  nicht bekannten Beleg aus meiner Sammlung hier in „Vorleistung“.

        Es handelt sich hierbei um den bisher einzig bekannt gewordenen Beleg, der mit einer Flugpostmarke zu 10Pfg. frankiert ist. Damit noch nicht genug, ist diese Marke verbotswidrig(!) mit dem seltensten bekannten Bordstempel dieser Belege, also von Worms entwertet worden. Der Bordstempel 13.6.12, sowie der SST Worms 13.6.12, ist hier übrigens auch einmal vom gleichen Tag. Die Anschrift wurde radiert, ist aber noch als Druckspuren des „Bleistiftes“ zu erkennen. Mir wurde angetragen, man könnte das sichtbar machen und restaurieren lassen. Das finde ich für mich aber nicht in Ordnung.

        Beste Grüße,

        aviator

        Anhänge:
        You must be logged in to view attached files.
    Ansicht von 0 Antwort-Themen
    • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.