Willkommen Foren Allgemeines Fälschungen – Zum Schaden von Post, Veranstaltern und Sammlern Die alte Mär vom „seriösen Händler“…

Ansicht von 1 Antwort-Thema
  • Autor
    Beiträge
    • westfale
      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 49

        Hallo!

        Manchmal muss man sich schon fragen, ob Sammler über Mängel und Fehlzuschreibungen nicht einfach bewusst hinwegschauen – nur um ein außergewöhnliches Stück ihr Eigen zu nennen.

        Die Karten des Invalidendank zum Berliner Zeppelin-Tag 1909 sind so ein Beispiel. Die kommen immer wieder mit „originaler Unterschrift des Grafen Zeppelin“ vor. Ja, der Anschriftenseitige Text

        Offizielle Postkarte
        mit eigenhändiger Unterschrift
        des Grafen von Zeppelin
        herausgegeben vom
        „Invalidendank“
        Berlin

        erweckt tatsächlich den Eindruck, dass der Graf höchstpersönlich hunderte, wenn nicht gar tausende Karten selbst unterschrieben hätte.

        Manches lässt sich auch bei gesundem Menschenverstand nicht erklären…

        Anhänge:
        You must be logged in to view attached files.
      • klaus
        Teilnehmer
          Beitragsanzahl: 157

          Hallo!

          Für den versierten Sammler eher etwas zum Lachen, aber scheinbar gibt es doch Leute die an so etwas Gefallen finden…

          Der Erhaltungszustand dürfte wohl kein Kaufgrund gewesen sein… Vielleicht die Beförderung auf 4 verschieden Zeppelinfahrten gleichzeitig…

          Sachen gibt es…

          https://www.ebay.de/itm/Deutschland-1934-Zeppelin-Luftschiff-Flug-PPC-mit-beschaedigter-Stempel-in-Friedrichshafen-/124858782241?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2047675.l2557&nma=true&si=8r2O5R1GXKx5QEBXjjJZOA2%252BBJo%253D&orig_cvip=true&nordt=true&rt=nc

          Gruß Klaus

          • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von klaus.
          Anhänge:
          You must be logged in to view attached files.
      Ansicht von 1 Antwort-Thema
      • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.