Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 7 Beiträgen - 16 bis 22 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • superaero
    Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 25

      Hallo, bei LZ 127 kenne ich mich nicht aus, da ich nur LZ129 Besatzungs- und Bordpost sammle – die Nr. 10 von Breithaupt war bei Felz 25. @auktion zu haben – Los 11623 –

      Ich hänge mal die “Breithaupt – Udet” Post von der 61. Fahrt an, leider ist die nicht in meiner Sammlung. Breithaupt war sich nicht sicher welche Fahrt es war – Fahrtkorrektur????

      Genauso verrückt wird es mit der beigefügten Frl A. Faltin – Karte. Sie war Passagier der Udet- Fahrt (58.) nicht aber der 57. Fahrt.

      Der Ankunftstempel ist 16:00  – somit existiert von der 58. Fahrt sowohl 16:00 (selten) und 19:00 als Ankunftsstempel – liegt mir jeweils vor – bei Michel steht 18:00 was mir bislang nicht bekannt ist.

      Habt Ihr das gewußt????

       

       

       

      Anhänge:
      You must be logged in to view attached files.
      superaero
      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 25

        Hallo, auch von mir allen ein gesundes 2022 – ein spannendes Thema –

        Während der 58. und 63. Fahrt des LZ 129 unternahm Oberst Udet erfolgreiche Versuche mit einem Flugzeug Typ “Stieglitz” unterhalb der “Hindenburg” anzudocken. Diese Aktivitäten dienten der Erprobung von Möglichkeiten, Post nach Abgang des Luftschiffes mittels schneller fliegender Flugzeuge nachzubringen.  Ausweislich der Fahrtberichte des LZ 129 fanden diese Versuche nicht während der 57. und 62. Fahrt statt – hier irrt Joachim Breithaupt und der SIEGER Katalog – Anders So auch: Duggan, John, LZ 129 Hindenburg – The complete Story, 2002, S. 87 ff ebenso: Michel, Zeppelin- und Flugpost – Spezial – Katalog, 2017/2018, S. 320;

        Nicht geklärt werden kann, ob die Autogramme von Ernst Udet während der Fahrten des LZ 129 oder erst später beispielsweise im Reichsluftfahrtministerium gegeben worden sind.

        Oberstleutnant Breithaupt war Passagier der 57. und 61. Fahrt, nicht jedoch der 58. und 62. Fahrt und Ernst Udet konnte ja nicht gleichzeitig Flugversuche unternehmen und Autogramme geben.

        Von der 61. Fahrt habe ich auch eine Karte an Breithaupt mit Udet Autogramm – hier zumindest als Abbildung.

        Was mein Ihr????

         

        Anhänge:
        You must be logged in to view attached files.
        superaero
        Teilnehmer
          Beitragsanzahl: 25

          Hallo, erst mal was zu Herrn Breith – nicht schlecht oder???

          Zur Danzig – Karte, die zwar keine Bordpost ist – Absender ist Pfarrer Gasser, für den Herr Schönherr regelmäßig Post aufgegeben hat:

          Pfarrer Dr. phil. Johann Conrad Gasser (*1870 – †1951) war von 1913 bis 1942 Pfarrer der Kirchgemeinde Winterthur-Stadt. Er war ein vielseitig interessierter Theologe und Spezialist für das Alte Testament.

          Obwohl von der 1. SAF Hin die Namen der Passagiere und der Besatzung bekannt sind, kann ich den Absender nicht zuordnen. Fällt jemanden etwas ein????

          Passagierpost geschrieben auf der Hinfahrt – postalisch befördert auf der Rückfahrt: “1.4.1936 / Auf Veranlassung von H. W. Backhaus sende ich Ihnen einen Kartengruß vom L.Z. 129 / Ihr ergebener …”. Emfänger ist Wilhelm Schmitt-Prym (*1867 – †1943) Direktor der Buntpapier AG, Aschaffenburg. Er erwarb sich Verdienste bei der Entwicklung keramischer Buntdrucke und engagierte sich bei der Einführung einer betrieblichen Kranken- und Altersversicherung.

           

           

           

          • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 6 Monaten von superaero.
          Anhänge:
          You must be logged in to view attached files.
          superaero
          Teilnehmer
            Beitragsanzahl: 25

            Hallo, vielen Dank – ich werde jetzt die Herren Breith und Hadek in die Liste der 39. Fahrt aufnehmen. (bekannt sind bei dieser Fahrt auch Oberstltn. Joachim Breithaupt vom Luftfahrtministerium und ein Herr Dommericht)

            Zu Dr. Rudolf Blüthner-Haesler:

            Passagierpost: Dr. Rudolf Blüthner-Haesler (*1903 – †1966) Rechtsanwalt und Pianofabrikant aus Leipzig: “Von der ersten Überfliegung des Nordatlantik durch Luftschiff “Hindenburg” sende ich als Passagier die besten Grüsse Dr. Rudolf Blüthner-Haesler / Über dem Nordatlantik am 8. Mai 1936″ – Empfänger ist das Pianohaus Wilhelm Rück in Nürnberg. Er übernahm 1932 die Leitung der Blüthner – Pianofabrik, die für die “Hindenburg” einen extra leichten Flügel aus Aluminium, der mit gelbem Schweinsleder überzogen war, fertigte und lieferte. Dieser wurde aus Gewichtsgründen beim Umbau des Luftschiffes entfernt, um eine höhere Passagierkapazität zu erreichen. Das Musikinstrument wurde 1943 bei einem Bombenangriff in Leipzig zerstört. – siehe Anhang – ist es die 2. bekannte Karte – oder eine 3.

            Die Kipfmüller / Dr. Hofmann – Karte ist bekannt – war im Juli 2020 bei ebay zu haben – für 167€

            ein spannendes Sammelgebiet – superaero

             

             

             

            • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 7 Monaten von superaero.
            Anhänge:
            You must be logged in to view attached files.
            superaero
            Teilnehmer
              Beitragsanzahl: 25

              Hallo Klaus und Zeppelinfreunde, danke für die interessanten sans. Ja das Gesamtwerk, das dauert noch – es fehlen ja noch die 11 Passagierlisten…..

              hier die Frage: waren Gauleiter Sprenger, Ernst Udet, Gräfin Brandenstein-Zeppelin, Erhard Milch,

              Albert Plesman  und Adolf Dresler auf beiden Fahrten????

              Da wir bei den Fahrten am 8.7.1036 gelandet sind, füge ich mal eine Manuskriptseite von der 26. Fahrt bei, wobei die Mutter von Leutnant Sinkel und Herr Schlöffel noch gesonderte Erwähnung erfahren sollen.

              Wer ist Gerhard Sch….????

              … es bleibt spannend…. superaero

              • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 7 Monaten von superaero.
              Anhänge:
              You must be logged in to view attached files.
              superaero
              Teilnehmer
                Beitragsanzahl: 25

                Hallo Aviator,

                danke für die Info. Frau Löhle ist bekannt durch den Flugschein ihrer Fahrt. Unbekannt sind mir von der 39. Fahrt die Herren Beith und Hadek. Gibt es hier Passagierpost??? Ein scan wäre super.

                Natürlich habe ich das Zeppelin – Archiv kontaktiert, sonst wäre ich bislang nicht so weit gekommen.

                Damit Ihr Euch ein Bild von meinem Projekt machen könnt, hänge ich mal eine Seite dran – gleich mit einer Frage: “Wer hat die untere Karte geschrieben???? Naheliegend wäre Karl Waltner – er war schließlich Kaufmann bei der Tide Water Oil und somit mit Alfred Ernst geschäftlich verbunden – aber die Unterschrift??????

                 

                Auf eine Antwort bin ich gespannt

                superaero

                 

                 

                 

                • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 7 Monaten von superaero.
                Anhänge:
                You must be logged in to view attached files.
                superaero
                Teilnehmer
                  Beitragsanzahl: 25

                  Hallo Klaus, wenn es einfach wäre, würde es so was sicher schon lange geben.  Es wäre schön, wenn Du mal einen scan von derartigen Belegen einstellen könntest.

                  Viele Sammlergrüße

                  superaero

                Ansicht von 7 Beiträgen - 16 bis 22 (von insgesamt 22)