Willkommen Foren LZ 127 “Graf Zeppelin” LZ 127 – Fahrten 1929 – 1931 1.Wasserlandung auf dem Bodensee bei Kurzfahrt in die Scheiz ? Antwort auf: 1.Wasserlandung auf dem Bodensee bei Kurzfahrt in die Scheiz ?

westfale
Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 58

    Hallo Aviator!

    Das ist zwar zeitlich nicht meine Baustelle und ich kann hier nur Vermutungen anstellen, diese erscheinen mir aber wenigstens plausibel:
    Wasserlandungen kennen wir ansonsten eigentlich nur aus der Zeit der Pionierluftschiffe. Die Grundannahme ab LZ 1 war ja zunächst eine “harte” Landung zu vermeiden indem man vom Bodensee aus startet und eben dort auch landet. Die bootsförmige Gondel mit hoch gezogenem Rand und Einstieg aus dem Laufgang im Rumpf ergibt sich als Resultat daraus.
    Mit diversen unfreiwilligen Landungen auf festem Grund hat sich das ja dann aber als falsche Annahme gezeigt.

    Es ist mit LZ 127 – GRAF ZEPPELIN – wie bereits erwähnt – nicht mehr meine Baustelle, von einer Wasserlandung der Großluftschiffe ist mir aber so aus dem Stehgreif nichts bekannt. Allein die Gondelform lässt mir das auch wenig möglich erscheinen. Darüber hinaus hätte ich soetwas sicherlich in Erinnerung – einfach weil es außergewöhnlich ist. Ach ja, damit wäre es wegen der Besonderheit des Ereignisses ja mit Sicherheit auch bereits bekannt. Wir reden ja hier von einem Ereignis wie einer Zeppelinlandung, der grundsätzlich eine große Aufmerksamkeit beibemessen wurde. Das würde sich dann auch mit einer entsprechenden Notiz in den Standardkatalogen zeigen. Das ist immerhin schon daher eine andere Nummer als das was Ihr Spezialisten ansonsten so auf der philatelistischen Expertenebene ausgrabt…

    Ich habe da aber einfach auch gwisse Lücken…

    Sicherlich bist Du aber auch schon zu den gleichen Überlegungen gekommen. Dennoch lasse ich mich hier gerne von neuen Erkenntnissen überraschen!

    Mit den besten Grüßen
    Westfale

    PS: Das “Problem” ist nicht neu – ich hadere immernoch mit der Wasserlandung des LZ 10 – SCHWABEN vor Bregenz…