Willkommen Foren LZ 127 “Graf Zeppelin” LZ 127 – Amerikafahrt 1928 Die “Sparfüchse” unter den Passagieren mit Postabgabe in Lakehurst Antwort auf: Die “Sparfüchse” unter den Passagieren mit Postabgabe in Lakehurst

klaus
Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 166

    Hallo Zeppelinfreunde,

    ein Beispiel für Postauflieferung Lakehurst von einem Zeppelinpassagier kann ich zeigen:

    Ein gewisser George Nellis Crouse, Geschäftsmann aus Syracuse N.Y., war damals ein fleißiger Zeppelinfahrer. Sieht man sich den Text meiner Karte aus 1930 an, so kann man darauf lesen: “Just landed from my 4th Zeppelin trip!”. Dies brachte ihm den Spitznamen “Zeppelin Straphanger” ein. Recht originell: Auf beiden Karten hebt er seine Hand um sich am Zeppelin “einzuhängen”.

    Auf der Karte vom 5. August 1929 (Landung in Lakehurst der 1. Nordamerikafahrt 1929 und Vorbereitung zur anschließenden Weltrundfahrt) ist auch seine Frau Janette Crouse mit dabei. Darum auch: “This time “We” made the Zeppelin Voyage!”.

    Bei der Karte vom 31. Mai 1930 (Landung in Lakehurst der Südamerikafahrt 1930) ist er wieder alleine unterwegs.

    Der gewiefte Geschäftsmann hat wohl zu jeder Fahrt die schönen Karten vorbereitet und bei Ankunft des Luftschiffes die Post in Lakehurst aufgegeben. Sicherlich konnte er somit, seinen Geschäftspartnern und Freunden, günstig seine Zeppelingrüße übermitteln und somit seine Popularität steigern. Die 5 Cent Flugpostmarken waren wohl nicht nötig, sorgten aber vermutlich für etwas “authentischen” Zeppelin Flair.

    Viele Grüße Klaus

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 8 Monaten von klaus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 8 Monaten von klaus.
    Anhänge:
    You must be logged in to view attached files.