Willkommen Foren Geschichte Militärluftschiffe von Heer und Marine – Entwicklung und Kriegseinsatz Marineluftschiffer – Die Menschen im Einsatz auf Fahrt und am Boden

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • erhardlz17sachsen
      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 55

        Hallo Zeppelinfreunde,

        auf dem Bild sind zwar keine Luftschiffe zu sehen, aber es haben sich zwei Marine-Luftschiffer ablichten lassen. Der Schriftzug befindet sich an den Mützen. Auf der Rückseite datiert das Foto auf Weihnachten 1917 und ist als Andenken von “Dein Bruder Eugen” bezeichnet.

        Marine-Luftschiffer

        Das Foto (Die Fotokarte) habe ich bei Ebay erworben.

        Kann jemand die Personen zuordnen? Die Namen herauszufinden ist sicher schwer bis unmöglich. Aber gibt es eine Zuordnung zu einem Luftschiff oder einer Abteilung.

        Vielleicht kann jemand mit seinem Wissen und seinem Archiv dazu Informationen geben.

        Erhard

      • eckenerecki
        Teilnehmer
          Beitragsanzahl: 191

          Dies sind allgekeine Marineuniformen, die keinen Hinweis auf die Einheit bzw. das Luftschiff zulassen.Meines Wissens hatten die Luftschiffer keinen Schriftzug im Mützenband, wie es bei den besatzungen der Kriegsschiffe üblich war. Sorry

          Gruss  eckenerecki

        • erhardlz17sachsen
          Teilnehmer
            Beitragsanzahl: 55

            Hallo Eckhard, auf dem folgenden Bild ist gut zu sehen, dass die Luftschiffer diese Schriftzüge an den Mützen hatten. Es gab da wohl auch den Unterschied zwischen Marine und Herr sowie zwischen Luftschiff-Abteilung und Luftschiff-Trupp.

            Die Bilder habe ich aus der Zeitschrift “Internationales Militaria-Magazin” Nr. 190 gescannt. Der Artikel gehört zu einer Serie: “Die Abzeichen für die Besatzungen von Luftschiffen”.

            Auf den ersten Mannschaftsbildern gleich nach Ausbruch des Krieges gab es diese Mützen noch nicht. Da erhielt die einfache Mannschaft normale Uniformen und Mützen.

            Erhard

            Anhänge:
            You must be logged in to view attached files.
          • eckenerecki
            Teilnehmer
              Beitragsanzahl: 191

              Die besatzungen der grossen Kriegsschiffe hatten explicit den Namen des Schiffes im Mützenband. Bei den Luftschiffbesatzungen kamen nur allgemeine bezeichnungen wie Luftbataillon oder Lurtschifftrupp etc. zum Einsatz und nicht die bezeichnung des Zeppelins zB LZ 60. Damit ist es sehr schwierig wenn nicht unmöglich, die einzelnen Mitglieder einem bestimmten Luftschiff zu zu ordnen. Ausnahme wären Fotos von ganzen Luftschiffbesarzungen, die in der Bildunterschrift zB Besatzung von LZ 60 haben, dann kann man über Besatzungslisten und Rangabzeichen vielleicht etwas bestimmen.

              Gruss  eckenerecki

            • westfale
              Teilnehmer
                Beitragsanzahl: 64

                Im Hinblick auf die Ausstattung der Besatzungen gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Das wichtigste hier noch einmal ein wenig reduziert:

                Die eigentlich zwei einzigen äußerlich erkennbaren Ausstattungsmerkmal sind die Mützenbänder. Da gibt es nun auch nur die eine Inschrift mit “Marine-Luftschiff-Abteilung”. Allerdings gibt es diese in Gelb (Seemännisches Personal) und Silber (Technisches Personal). Bei S/W-Fotos etwas schwierig zu unterscheiden…

                Hinzu kommt an Laufbahnabzeichen dann noch der querovale Aufnäher mit dem stilisierten Luftschiff auf dem linken Oberarm.Diese gibt es dann auch noch mit lateinischer Nummerierung von I bis IV für die 4 Luftschifftrupps. Sind aber praktisch nicht zu bekommen bzw. zumeist “aufgewertet”. Darüber ggf. noch weitere allgemeine Laufbahnabzeichen.

                Im 1. Weltkrieg trugen auch die Unteroffiziere noch die klassische Matrosenuniform, auf Fotos sind damit also praktisch nur “einheitliche” Matrosen erklennbar. Insgesamt ist die Uniformierung der MLA sowie der gesamten Marine bei weitem nicht so klar und einfach strukturiert wie heute. Viele Ränge bzw. Laufbahnen gibt es heute nicht mehr. Das ist eine echte Wissenschaft!

                Die weitere Bordbekleidung, vor allem bei den Höhenfahrten mit Angriffsziel England, wurde in der Regel privat beschafft. In der Höhe war es praktisch arschkalt und es gab keine Ausrüstung… Es gibt eine schöne zeitgenössische Schilderung eines Matrosen, der von der Rückkehr und dem Abstieg in wärmere Luftschichten berichtet. Demnach löste sich dann langsam der Klumpen aus gefrorener Scheiße und es wurd unbequem im Schritt…

                Neben den erwähnten Mützenbändern gibt es noch ein Luftschiffbezogenes zu L 1, das war ed dann auch schon.

                 

                Das oben erwähnte Laufbahnabzeichen wird in abgewandelter Form mit Inschrift “LZ 127” häufiger angeboten. Finger weg, eine Fälschung!

                 

                PS: Ich bitte um Weiterleitung des sicherlich interessanten Artikels!

                • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 4 Monaten von westfale.
                • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 4 Monaten von westfale.
              • westfale
                Teilnehmer
                  Beitragsanzahl: 64

                  Um eine Vorstellung von der Zusammensetzung des fahrenden Personals zu bekommen, anbei ein Liste der Besatzung des Marineluftschiff LZ 78 – L 34 in der der letzen Fahrt bom 27. zum 28. November 1916:

                  Offiziere
                  • Kapitänleutnat d.R. Max Dietrich
                  • Oberleutnant d.R. Christian von Nathusius

                  Mannschaften und Unteroffiziere in gleicher Uniformierung
                  • Maschinenmaat Johannes Blunk
                  • Maschinenmaat Erns Doering
                  • Obermatrose Otto Ehlers
                  • Obermaschinist Alexander Keller
                  • Segelmacher-Maat Wilhelm Koberg
                  • Funkentelegrafie-Maat Paul Nettlau
                  • Obermaschinenmaat Heinrich Oelbrich
                  • Signalmaat Julius Petitjean
                  • Obermaschinenmaat Wilhelm Pfirrmann
                  • Signalmaat Heinrich Predel
                  • Bootsmannsmaat Hermann Pufahl
                  • Maschinenmaat Alfred Rüger
                  • Maschinenmaat Josef Schydlo
                  • Obermaschinist Franz Seemann
                  • Maat d.L.A. Friedrich Siegel
                  • Maat Adam Smieskol
                  • Bootsmannsmaat Bernhard Wever
                  • Obersteuermann-Maat Hans Wüst

                   

                  Mehr dazu unter https://westfalen.museum-digital.de/index.php?t=sammlung&instnr=43&gesusa=240!

                  • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 4 Monaten von westfale.
                • aviator
                  Teilnehmer
                    Beitragsanzahl: 472

                    Hallo Erhard,

                    Ich habe Kopien von 2 „Gruppenfotos“ der Besatzung von L30 und L39 gefunden. Ob die von Nutzen sind kann ich nicht sagen, stelle die einfach mal ein. Namen sind da leider keine angegeben. Dürfte aber auch so leider fast unmöglich werden (eher aussichtslos) Deine beiden Luftschiffer zu identifizieren. Da haben die Kollegen hier völlig Recht. Nur der Vorname Eugen ist wenig hilfreich. Leider!

                    Grüße,

                    aviator

                     

                    Anhänge:
                    You must be logged in to view attached files.
                Ansicht von 6 Antwort-Themen
                • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.