Willkommen Foren Allgemeines Fälschungen – Zum Schaden von Post, Veranstaltern und Sammlern LZ 17 – Fälschung oder falsche Interpretation – Los 1966 Veuskens-Auktion Antwort auf: LZ 17 – Fälschung oder falsche Interpretation – Los 1966 Veuskens-Auktion

eckenerecki
Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 191

    Hallo Erhard,

    dieser Beleg ist einfach ein Machwerk….die Zeppelinkarten (meist DELAG Karten) gibt es oft blankogestempelt mit den Bordpoststempeln von Viktoria Luise, Hansa und Sachsen und wurden bei Ablieferung als Kriegsluftschiffe noch auf diese Weise “aufgebraucht”.Sie werden gerne mit Nachgebührvermerken und Text in angeblich geflogene Stücke verfälscht. Bei der Zeppelinmarke handelt es sich um einen nachträglich aufgeklebten Barz Neudruck, die fehlende Ornamentecke, an denen man diese erkennt, wurde durch “Schürfung” beseitigt. Ein übles Machwerk.

    Viele Grüsse  eckenerecki