eckenerecki
Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 191

    Bis jetzt sind keine Belege der Rundfahrt mit Anschlussflug Berlin bekannt geworden, die nicht den Rio ASt tragen. Sie waren irrtümlich in den falschen Postsack nach Rio einsortiert worden.und sie haben offensichtlich alle den Rio Ast. erhalten.

    Was die belege mit dem zusätzlichen ASt. Friedrichshafen 6.6. 30 betrifft könnte es so gewesen sein , wie Sie vermuten, allerdings war die Liegezeit in Rio denkbar knapp mit 1,5h, Da die Post der Rundfahrt im Postsack gebündelt war, warum wurde dann nicht die ganze Post in das Luftschiff zurückbefördert? Ausserdem hätte dieses Postbündel als erstes bei der grossen Postmenge zufälligerweise gestempelt werden müssen. Dann hätten doch einige Belege ohne Rio ASt auftauchen müssen. Es gibt an dieser Theorie doch einige Zweifel. Ich könnte mir vorstellen, dass einige Sammler nach Erhalt ihrer Sendungen sauer waren. Sie hatten die Rundfahrt verlangt und auch bezahlt, immerhin 6RM für die Karte, bzw 12RM für den Brief, was einen grossen Unterschied zum Porto der Rio Etappe darstellt mit 2RM für Karte bzw. 4RM für den Brief. Diese Sammler könnten vom Postamt Friedrichshafen den ASt von der Rückfahrt verlangt und auch erhalten haben.

    Wie gesagt, können beide Theorien möglich sein, auf Grund der Umstände neige ich aber eher der Theorie der Nachstempelung zu. Es müssten noch Anweisugen des PA Friedrichshafe n bzw. ein Bericht für den endgültigen Beweis auftauchen, aber dies ist nach über 90 Jahren unwahrscheinlich.

    Gruss eckenerecki