westfale
Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 64

    Hallo!

    Die Karten sind zunächst einmal Huldigungskarten zum 25. Tronjubiläum Wilhelm II. für 1888 – 1913. Auf die Anzahl der Motive will ich mich jetzt nicht abschließend festlegen, ich habe mir aber mal 3 + 1 = 4 unterschiedliche notiert. Hagedorn hat sich dazu ja auch einmal vor einigen Jahren in der ZEPPELINPOST geäußert (3 Motive?), danach kam mir ein weiteres Motiv unter.

    Allen Karten ist also die Huldigung Wilhelm II. auf der Bildseite – in unterschiedlichen Motiven – zueigen. Da es ja zunächst einmal Standard-Ansichtskarten sind, existieren sie auch ohne den Gedicht-Zudruck.

    Das Gedicht stammt als Zudruck von “C.H. in H.”. Das klingt verdächtig nach Carl Haelbig, Hirschberg. Mit einem Blick auf den Druckvermerk / Impressumsangabe auf der Anschriftenseite (Verlag: Carl Haelbig, Hirschberg i.R. […]) wäre zumindest diese Frage also geklärt.

    Ob nun ein Herr Haelbig bei der Fahrt an Bord war, wäre sicherlich zu überprüfen. Die schnelle Google-Recherche bringt noch einen gleichnamigen Hersteller von Blechspielzeug resp. eines Geduldspiels hervor, einen Waffenhändler und hinweise in dern “Warmbrunner Nachrichten” aus einem polnischen Zeitungsarchiv.

     

    Viel Spaß bei der weiteren Recherche – das wird sicherlich noch spannend!

    Westfale

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 5 Monaten von westfale.