klaus
Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 166

    Hallo Alfred, Hallo Zeppelinsammler,


    @alfred

    Eine „Ausnahme“ macht eine Rössler-Karte, die letztlich auch nach Sevilla befördert wurde, nachdem sie aber vorher versehentlich dort nicht entladen wurde. Immerhin: am 23.6. war sie auch wieder in New York.

    Eine schöne Ausnahme! Allerdings nicht wegen dem deutschen Bestätigungsstempel, der in Friedrichshafen abgeschlagen wurde, sondern wegen der sehr selten Kombination von AK Friedrichshafen vom 6.6.30 und Rückankunftsstempel von New York vom 23. Juni 1930. Dies ist nur möglich weil der Beleg tatsächlich wieder nach Sevilla zurückbefördert wurde und an die “berüchtigte” BKM Agentur weitergegeben wurde. Dort rutsche der Brief wieder in den Stapel der verspätet abgefertigten Poststücke die den Ankunftstempel von Sevilla vom 7.6.30 tragen. Durch die verzögerte Abwicklung der Agentur, gelangten die Poststücke erst in den nächsten Dampfer nach USA und erhielten somit den späten Rückankunftstempel vom 23. Juni 1930.

    Einen schönen Brief der Rundfahrt, mit dem gleichen Schicksal habe ich auch in meiner Sammlung. Zwar wäre ich über eine “echte” Etappe Sevilla auch recht froh gewesen, aber der “kleine” Umweg Sevilla-Friedrichshafen-Sevilla inkl. Rücktransfer USA, mit besagter Stempel Kombination, macht das Stück zu etwas Besonderem.

    Im Anhang noch ein Brief mit der gewohnten Kombination Friedrichshafen 6.6.30 und Rückankunft 18.6.30.

    Gruß Klaus

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 4 Monaten von klaus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 4 Monaten von klaus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 4 Monaten von klaus.
    Anhänge:
    You must be logged in to view attached files.